November 2022

Das berühmteste Weihnachtslied

In der Fellbacher Schwabenlandhalle erzählt ein Historienmusical über die Entstehung von »Stille Nacht«

Die Zeiten ändern sich, die Menschen ändern sich, jede Generation feiert ihre Feste ein wenig anders als die Eltern. Und doch gibt es ein paar Rituale, in die selbst die hippen Enkel ganz ohne Smartphone Hilfe einstimmen: »Happy Birthday to you« gehört dazu, das Vaterunser – und »Stille Nacht«.

Wo die Halloween-Geister unserem guten alten Erntedankfest schon lang den Rang abgelaufen haben, da behauptet sich das alte Weihnachtslied hartnäckig gegen »Jingle Bells« und das rotnasige Rentier. Die schlichte, schöne Melodie und der Text von der »himmlischen Ruh« symbolisieren noch heute die Sehnsucht nach Frieden, nach einer besseren Welt. Man hat den fallenden Schnee vor Augen, die Stille des Weihnachtsabends. Den Text gibt es in über 300 Sprachen und Dialekten, seit 2011 gehört »Stille Nacht« offiziell zum immateriellen Weltkulturerbe der Unesco, sogar Papst Franziskus singt dieses Weihnachtslied am liebsten:

Ein Lied für die Ewigkeit also, ein »Notenblatt des Himmels«, wie der Untertitel des österreichischen Musicals heißt, das am 12. und 13. Dezember in der Schwabenlandhalle gastiert. Mitten hinein in die Vorweihnachtsstimmung erzählt es die ungewöhnliche Entstehungsgeschichte dieses Klassikers. Denn »Stille Nacht« ist nicht etwa aus alten Volkslied-Zeiten überliefert, sondern seine Uraufführung lässt sich ganz konkret datieren: Am Heiligabend 1818 erklang das Lied zum ersten Mal in der Schifferkirche in Oberndorf bei Salzburg, gesungen von seinen beiden Autoren. Hilfspfarrer Joseph Mohr hatte dem Organisten der Kirche, dem Schullehrer Franz Xaver Gruber, ein Gedicht gegeben, das er wenige Jahre zuvor geschrieben hatte, und bat ihn, eine Melodie dazu zu komponieren.

Bei der Christmette sangen sie ihr Werk zum ersten Mal, Mohr begleitete mit der Gitarre und sang als Tenor die erste Stimme, Gruber als Bariton die zweite. Wahrscheinlich, so nimmt man an, sangen sie ihr Lied nicht während der Liturgie, sondern bei der Andacht an der Krippe, deshalb die Gitarre statt der Kirchenorgel.

 

Das österreichische Musical entstand zum 200. Geburtstag von »Stille Nacht« vor vier Jahren. Buch und Texte stammen vom Schriftsteller Hans Müller, er war Bergläufer, Skilehrer, Extrembergsteiger, Lehrer in einsamen Bergschulen, preisgekrönter Jugendbuchautor und Verfasser von Büchern über Grönland, die Anden, das Klettern. Er dichtet noch immer in Mundart und in Schriftsprache. Die Musik hat Georg Stampfer geschrieben, Komponist, Dirigent und Spezialist für Alte Musik, der nebenbei auch noch Beleuchtungstechnik ür die Opernbühne gelernt hat. Als enger Mitarbeiter des Bühnenbildners Günther SchneiderSiemssen wurde Stampfer zum Lichtkünstler, der mit seinen Designs und Lichtshows große Events inszenierte – davon ist nun auch die Inszenierung von »Stille Nacht geprägt«. Gemeinsam mit Hans Müller komponierte Stampfer bereits die Musicals »Pankratz«, »Sissi« und »Seerosenfieber«, alle mit österreichischen Stoffen.

 

Mit aufwendigen Projektionen zeigt ihr Weihnachtsmusical die Entstehung von »Stille Nacht« und den Weg der Melodie zu ihrer heutigen Bekanntheit. Oberndorf liegt an der Grenze zu Bayern am Ufer der Salzach, die Schifferkirche war das Gotteshaus der armen Schiffer, die ihre Waren auf dem Fluss nach Passau transportieren. Auf Trümmern dieser Kirche, die gegen Ende des 19. Jahrhunderts durch Hochwasser schwer beschädigt wurde, steht nun die Stille-Nacht-Kapelle zum Gedenken an die Entstehung des Liedes. Zunächst verbreiteten wohl fahrende Händler aus dem Zillertal das Lied, indem sie es auf den Weihnachtsmärkten sangen, so auch in ganz Deutschland und dort vor allem in Leipzig.

Wichtig sind dabei die beiden Gesangsensembles der Geschwister Rainer und der Geschwister Strasser aus Tirol, die zur Mitte des 19. Jahrhunderts das österreichische Liedgut in die Welt hinausbrachten – man darf sich eine gewisse Ähnlichkeit mit der berühmten Trapp-Familie vorstellen, die wir aus dem Musical »The Sound of Music« kennen, das ja ebenfalls in Salzburg spielt. Tatsächlich spielte »Stille Nacht« zur Zeit der TrappFamilie auch eine politische Rolle, nämlich im Zweiten Weltkrieg. Die Alliierten wollten nach einem Sieg über Hitler Österreich einfach bei Deutschland belassen, dagegen wehrten sich die geflüchteten Österreicher und vor allem der Journalist Leopold Kohr, der direkt aus Oberndorf stammte. Er nutzte in den amerikanischen Zeitungen den Ruhm und das Weihnachtspathos von »Stille Nacht«, um die kulturelle Eigenständigkeit seines Heimatlandes anzupreisen und Österreichs Unabhängigkeit nach dem Krieg zu fordern.  Angela Reinhardt

Stille Nacht – Ein Notenblatt des Himmels 12. und 13. Dezember, jeweils 20:00 Uhr Schwabenlandhalle Fellbach Karten für Mitglieder: 20 - 29

Weitere Artikel
Januar 2022
»...der Einzige, den ich beneide«

Das Neujahrskonzert der Stuttgarter Philharmoniker ist Johann Strauß und Johannes ...

Geheimnisvoll: IMAGINALE 2023

Seit 2008 präsentiert die IMAGINALE, das Internationale Theaterfestival animierter Formen, ...

Januar 2023
Aus der Kulturgemeinschaft

Zusatztermine im Kunst-Abo

Dezember 2022
Farbenfroh

Voverkauf ist gestartet: Ludwigsburger Schlossfestspiele 2023

Das berühmteste Weihnachtslied

In der Fellbacher Schwabenlandhalle erzählt ein Historienmusical ...

Ausgezeichnet

Preis für Stuttgarter Arthaus Filmtheater

November 2022
Drei Fragen an zwei Personen

Dr. Catharina Raible, Leiterin des Stadtmuseums Hornmoldhaus in Bietigheim und Lisa-Marie ...

Stummfilm und Musik

Stuttgarter Philharmoniker mit Filmklassikern in der Liederhalle:

"Das Weib des Pharao" ...

Der Hoppenlaufriedhof

Eine geschichtsträchtige Oase inmitten der Innenstadt

Auf ...

September/ Oktober 2022
Drei Fragen an drei Personen

Michael Wenger, Dr. Katja Nellmann und Tobias Bednarz

Visionär

Eine universell gültige Tanzsprache

Festwochen zum 50. Todestag von John Cranko

Der gefährlichste Feind der Wahrheit

Henrik Ibsen verhandelt in seinem Meisterdrama „Ein Volksfeind“ Wahrheit und ...

Juli / August 2022
Eine Reise in den Tod

Zur zentralen Gedenkveranstaltung am 21. August um 16 Uhr am „Zeichen der ...

Stuttgarter Festwoche Barock vom 4. – 11.9.2022

»Französischer Geschmack«

Vorschau auf die neue Spielzeit

Oper, Ballett und Schauspiel

Verarbeitung von Daten

Wir setzen beim Besuch unseres Onlineangebots Cookies und Pixel (nachfolgend Tracking-Technologien) ein, die es uns ermöglichen, das Besucherverhalten auszuwerten. Die Datenerhebung erfolgt zum Zwecke des Trackings, der Analyse und der Reichweitenmessung. Ebenso haben wir Inhalte Dritter auf unserem Onlineangebot eingebettet. Für diese Zwecke arbeiten wir mit Dienstleistern und Dritten zusammen, welche die Daten auch für eigene Zwecke verarbeiten und ggf. mit anderen Daten zusammenführen.

Durch Anklicken der Schaltfläche „Alle Akzeptieren“ oder durch Auswählen einzelner Cookies in der Detailansicht geben Sie Ihre Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer Daten zu den jeweiligen Zwecken. Sie ist freiwillig, für die Nutzung des Onlineangebots nicht erforderlich und widerruflich für die Zukunft. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Essenzielle Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich.

Mit den Statistik Cookies können wir die Nutzung der Webseite analysieren, um deren Leistung zu messen und zu verbessern.

  •  

    Anbieter: Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland

     

    Zweck: Cookie von Google für Website-Analysen. Erzeugt statistische Daten darüber, wie der Besucher die Website nutzt.

     

    Cookie Laufzeit: 2 Jahre

     

    Ort der Verarbeitung: Primärer Datenverarbeitungsort sind die Vereinigten Staaten von Amerika (USA). Bitte beachten Sie, dass dieser Service Daten außerhalb der EU/des EWR übermittelt, welches kein angemessenes Datenschutzniveau bietet.

    Es besteht das Risiko, dass Daten von US-Behörde zu Kontroll- und Überwachungszwecken verarbeitet werden können, ohne dass Ihnen möglicherweise Rechtsbehelfsmöglichkeiten zustehen.

    Eine Übermittlung findet daher nur mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung statt, welche Sie jederzeit widerrufen können.

     

    Rechtsgrundlage: Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO

     

Die auf unserer Webseite eingebundenen Technologien werden verwendet, um Anzeigen zu platzieren, die den Interessen unserer Webseitenbesucher entsprechen können. Dafür werden hierfür relevante Informationen in sog. „Cookies“ oder ähnlichen Technologien, wie sog. „Pixel“ gespeichert. Zu den in den hierin gespeicherten Daten können besuchte Inhalte, Onlineauftritte, Einstellungen und verwendete Funktionen zählen, welche Rückschluss auf das Nutzerverhalten der Webseitenbesucher ziehen.

Auf unserer Webseite sind folgende Drittanbieter eingebunden, welche wir für o. g. Zwecke verwenden:

 

  •  

    Anbieter: Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland

     

    Zweck: Cookie von Google für Website-Analysen. Erzeugt statistische Daten darüber, wie der Besucher die Website nutzt.

     

    Cookie Laufzeit: 2 Jahre

     

    Ort der Verarbeitung: Primärer Datenverarbeitungsort sind die Vereinigten Staaten von Amerika (USA). Bitte beachten Sie, dass dieser Service Daten außerhalb der EU/des EWR übermittelt, welches kein angemessenes Datenschutzniveau bietet.

    Es besteht das Risiko, dass Daten von US-Behörde zu Kontroll- und Überwachungszwecken verarbeitet werden können, ohne dass Ihnen möglicherweise Rechtsbehelfsmöglichkeiten zustehen.

    Eine Übermittlung findet daher nur mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung statt, welche Sie jederzeit widerrufen können.

     

    Rechtsgrundlage: Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO

     

Die eingebundenen Inhalte von Drittanbietern auf unserer Webseite ermöglichen bestimmte Funktionen, wie z. B. das Teilen oder Abspielen von Webseiteninhalten auf sozialen Netzwerken (sog. Plugins).

Auf unserer Webseite sind folgende Drittanbieter-Funktionen eingebunden:

  •  

    Anbieter: Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland

     

    Zweck: Video-Player auf der YouTube Plattform

     

    Cookie Laufzeit: 2 Tage

     

    Ort der Verarbeitung: Primärer Datenverarbeitungsort sind die Vereinigten Staaten von Amerika (USA). Bitte beachten Sie, dass dieser Service Daten außerhalb der EU/des EWR übermittelt, welches kein angemessenes Datenschutzniveau bietet. Es besteht das Risiko, dass Daten von US-Behörde zu Kontroll- und Überwachungszwecken verarbeitet werden können, ohne dass Ihnen möglicherweise Rechtsbehelfsmöglichkeiten zustehen. Eine Übermittlung findet daher nur mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung statt, welche Sie jederzeit widerrufen können.

     

    Rechtsgrundlage: Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO

     

     

  •  

    Anbieter: BINDER REISEN GMBH, Bergheimer Str. 12, 70499 Stuttgart

     

    Datenschutzerklärung: https://www.binder-reisen.de/datenschutz/

     

    Zweck: Wird zum Entsperren von Binder Reisen Inhalten verwendet.

     

    Cookie Laufzeit: Wir speichern Ihre Daten solange der Zweck der Speicherung erhalten bleibt (Anfragen, Projekte, Verträge, etc.) Sollte der Zweck entfallen oder Sie die Einwilliung zurückziehen, werden Ihre Daten durch den regelmäßigen Löschlauf gelöscht, sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungsfristen eingehalten werden müssen.

     

    Ort der Verarbeitung: Primärer Datenverarbeitungsort ist Deutschland.

     

    Rechtsgrundlage: Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO

  •  

    Anbieter: Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA

     

    Zweck: Wird zum Entsperren von Google Maps-Inhalten verwendet

     

    Cookie Laufzeit: 6 Monate

     

    Ort der Verarbeitung: Primärer Datenverarbeitungsort sind die Vereinigten Staaten von Amerika (USA). Bitte beachten Sie, dass dieser Service Daten außerhalb der EU/des EWR übermittelt, welches kein angemessenes Datenschutzniveau bietet. Es besteht das Risiko, dass Daten von US-Behörde zu Kontroll- und Überwachungszwecken verarbeitet werden können, ohne dass Ihnen möglicherweise Rechtsbehelfsmöglichkeiten zustehen. Eine Übermittlung findet daher nur mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung statt, welche Sie jederzeit widerrufen können.

     

    Rechtsgrundlage: Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO