Wir sind die Neuen

Komödie nach dem gleichnamigen Film

von René Heinersdorf

Die lebenskluge Komödie erzählt mit viel Humor von einem Generationenkonflikt der etwas anderen Art.

Ihre Studentenzeit ist zwar schon lange vorbei, aber im Herzen sind sie jung geblieben – und Geld haben sie noch immer keines. Darum beschließen die drei Alt-68er Anne, Johannes und Eddi, nach vielen Jahren erneut in einer WG zusammenzuziehen. Im Stockwerk über ihnen leben die Studierenden Barbara, Katharina und Thorsten. Die drei sind für ihre jungen Jahre erstaunlich spießig und legen größten Wert auf die Einhaltung von Nachtruhe und Kehrwoche. Die lebenslustigen Oldies gehen ihnen bald auf die Nerven – und der Nachbarschaftsstreit ist vorprogrammiert.

Die Themen, um die das Stück kreist, haben es in sich: Es geht um Versagensängste und Leistungsdruck, verpasste Chancen und das Überwinden von Vorurteilen – und dennoch kommt die Komödie so federleicht daher, so hintersinnig und mit einem so liebevollen Blick auf ihre Figuren, dass das Publikum ganz hingerissen ist von der Lebenslust der „neuen Alten“. Die ZEIT schrieb: „,Wir sind die Neuen‘ ist ein kleines Komödien-Juwel.“

Es inszeniert der Regisseur, Schauspieler und Theaterleiter René Heinersdorff, der das Publikum im Marquardt bereits mit „Aufguss“ und „Sei lieb zu meiner Frau“ vortrefflich unterhalten hat. In den Hauptrollen Simone Rethel, Lutz Reichert und TV-Star Joachim H. Luger, der seit 1985 den Hans Beimer in der „Lindenstraße“ spielt.

 

Spieldauer: 2 Std. 20 Min.

Wir sind die Neuen
Wir sind die Neuen
Künstler

René Heinersdorff (Inszenierung), Diana Kostka / Susanne Schmitt (Dramaturgie)

Mit: Joachim H. Luger, Simone Rethel, Lutz Reichert u.a.

Jetzt Mitglied werden und Vorteile sichern!