Konzert-Abo

Stuttgarter Kammerorchester

Die Zeit ist kostbar

Werke von Krenek, Schumann und Schubert

 

„Die Zeit ist kostbar“, schrieb Robert Schumann einmal. Sein Cellokonzert von 1850 komponierte er in einer recht glücklichen Phase. Die verspätete Uraufführung konnte er allerdings nicht mehr miterleben. Wegen seiner Sanglichkeit und emotionalen Tiefe, welche von Clara Schumann als besondere Merkmale gelobt wurden, zählt es zu den inspirierendsten Solokonzerten der Romantik und ist ein Paradestück des Ausnahmecellisten Alban Gerhardt. An den romantischen Gestus knüpft Ernst Kreneks klar strukturierte, atonale Elegie an, die er unter dem Eindruck des tragischen Todes des Schönberg-Schülers Anton Webern komponierte. Um Leben und Tod geht es auch in Franz Schuberts ergreifendem Streichquartett d-Moll. „Der Tod und das Mädchen“ nach dem gleichnamigen Kunstlied war von Grund auf sinfonisch gedacht. In diesem Konzert bekommt das hochdramatische Stück in einer Fassung für Streichorchester eine große Bühne.

Alban Gerhardt
Alban Gerhardt

Termine

 
Wann
Wo
1505
Fr. 14. Feb 2020 - 20:00 Uhr
Mozart-Saal / KKL
Einführung 19.15 Uhr
Künstler

Thomas Zehetmair (Leitung), Alban Gerhardt (Violoncello)

Programm

Ernst Krenek: „Symphonic Elegy – in Memoriam Anton Webern“ op. 105

Robert Schumann: Konzert für Violoncello und Orchester a-Moll op. 129 (bearb. für Violoncello und Streichorchester von Bernhard Jestl)

Franz Schubert: „Der Tod und das Mädchen“ Streichquartett Nr. 14 d-Moll D 810 (Fassung für Streichorchester)

 

 

Änderungen vorbehalten. Die aktuell bekannten Angaben veröffentlichen wir unter www.kulturgemeinschaft.de und im Konzertkalender unserer Monatszeitung KULTUR.

 

Jetzt Mitglied werden und Vorteile sichern!