Mutter Courage und ihre Kinder

von Bertolt Brecht

Brechts Parabel zeigt, dass die großen Geschäfte im Krieg nicht von kleinen Leuten gemacht werden.

Kreuz und quer reist Anna Fierling unter dem Namen Mutter Courage mit ihrem Geschäft und ihren Kindern während des Dreißigjährigen Kriegs durch ein zerstörtes Europa – immer im Windschatten der kämpfenden Truppen. Der Krieg ist für sie Geschäftsmodell und -partner. Während sie als „Hyäne des Schlachtfelds“ versucht, ihren Schnitt zu machen und einen kleinen Profit zum Erhalt ihrer Familie zu erzielen, rinnt ihrdas eigene Glück durch die Finger, denn der Krieg ist ein grausamer Partner: Nach und nach werden Courages Kindern gerade ihre Tugenden zum Verhängnis.

1949 wurde das von Brecht und seiner Frau Helene Weigel gegründete „Berliner Ensemble“ mit Brechts Mutter Courage eröffnet. Brechts Parabel zeigt, „dass die großen Geschäftein den Kriegen nicht von den kleinen Leuten gemacht werden“. Mutter Courage verliert ihre Kinder durch einen Krieg, den sie selbst gefördert hat. Brecht wollte sichtbar machen, „dass hier ein entsetzlicher Widerspruch bestand, der einen Menschen vernichtete, ein Widerspruch, der gelöst werden konnte, aber nur von der Gesellschaft selbst“.

 

Spieldauer: 2 Std. 45 Min.

Theater
Theater

Termine

 
Wann
Wo
----
Fr. 01. Nov 2019 - 19:30 Uhr
Theater der Altstadt
 
Wann
Wo
----
Sa. 02. Nov 2019 - 19:30 Uhr
Theater der Altstadt
 
Wann
Wo
----
So. 03. Nov 2019 - 17:00 Uhr
Theater der Altstadt
 
Wann
Wo
----
Mi. 06. Nov 2019 - 19:30 Uhr
Theater der Altstadt
 
Wann
Wo
----
Do. 07. Nov 2019 - 19:30 Uhr
Theater der Altstadt
Mehr anzeigen
Künstler

Paul Dessau (Musik), Uwe Hoppe (Inszenierung); Mikael Bagratuni (Musikalische Leitung)

Mit: Susanne Heydenreich, Stefanie Friedrich, Irfan Kars u.a.

 

Jetzt Mitglied werden und Vorteile sichern!