Oktober 2022

Der Hoppenlaufriedhof

Eine geschichtsträchtige Oase inmitten der Innenstadt

Auf den Spuren von Schubart, Dannecker und Emilie Zumsteeg

Ein wenig versteckt hinter der Liederhalle befindet sich ein Kleinod der Stuttgarter Friedhofskultur. Der Hoppenlaufriedhof wurde 1626 zur Pestzeit angelegt und nach dem Flurnamen “Hoppenlau“ benannt. Von 1628 bis 1880 wurden hier die Heroen der Stuttgarter Kultur- und Geistesgeschichte beerdigt. Das 20. Jahrhundert meinte es zunächst nicht gut mit dem Hoppenlaufriedhof:

Nach Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg wurde er als Lagerplatz für Trümmerschutt verwendet. 1952 instandgesetzt, opferte man zwei Jahre später einen Teil des Friedhofs für den Bau des Max Kade Hauses. Das ursprüngliche Portal ist heute im Städtischen Lapidarium zu bewundern. Im Zuge der Bundesgartenschau 1961 wurde der Friedhof zu einer Parkanlage umgestaltet, was zu einer Versetzung zahlreicher Grabsteine führte. Diese Eingriffe fanden ein Ende, als man den verbleibenden Rest der Anlage 1963 unter Denkmalschutz stellte.

 

Seitdem wurde der Friedhof in Abständen saniert: Bereits zwischen 1983 und 1991 wurden 6,5 Millionen Euro investiert, um den einzigartigen Bestand an Gräbern für die Nachwelt zu erhalten. Wind, Feuchtigkeit und Kälte hatten an ihnen genagt und die Lesbarkeit der Inschriften beeinträchtigt. Besonders betroffen waren die Steine, die im Schatten der Bäume standen und daher nicht mehr richtig austrocknen konnten: Entfernte man das Moos, bröselte der Stein.

Seit 2015 ist eine erneute Restaurierung der Gräber nötig. Diese erfolgt in mehreren Schritten: Nachdem die Steine mit Dampf von Moos, Flechten und Algen gereinigt worden sind, bessern die Restauratoren die entstandenen Schäden aus. In einem weiteren Schritt werden den Steinen Schadstoffe durch Kompressen entzogen. Dabei ist es von besonderer Bedeutung, den Salzgehalt im Boden zu prüfen. Um sie vor künftigen Schäden zu schützen, werden die Grabsteine schließlich mit wasserabweisenden Substanzen stabilisiert.

Im Februar dieses Jahres konnten die Konservierungsmaßnahmen an den Grabmalen auf dem jüdischen Friedhofsteil beendet werden. Die Restaurierung aller 1600 Grabmale soll 2024 beendet sein.

 

Momentan wird das Feld restauriert, in dem sich das Grab von Johann Heinrich Dannecker befindet. Dieser gehörte neben Canova und Thorvaldsen zu den bedeutendsten Bildhauern des Klassizismus. Ausgebildet an der Hohen Carlsschule, unterrichtete er ab 1790 selbst als Professor an dieser international bedeutenden Bildungsanstalt, die nach dem Tod Herzog Carl Eugens wieder geschlossen wurde. Auch das Schicksal von Christian Friedrich Daniel Schubart ist eng mit dem Herzog verbunden: Zunächst für zehn Jahre ohne Urteil auf dem Hohenasperg inhaftiert, wurde er vier Jahre vor seinem Tod zum Musik- und Theaterdirektor in Stuttgart ernannt.

Während Schubarts schlichter Grabstein kaum ins Auge fällt, überrascht das aufwendige Denkmal für Emilie Zumsteeg. Entworfen vom Architekten Christian Leins wurde es ein Jahr nach ihrem Tod feierlich eingeweiht. Die Tochter des Hofmusikers Johann Rudolf Zumsteeg machte eine steile Karriere in Württemberg: von ihr stammen sowohl der musikalische Nachruf auf Königin Katharina als auch das Wiegenlied „Schlaf holder Königsknabe“ anlässlich der Geburt des Thronfolgers Carl.

Als Dank für ihre Verdienste erhielt sie ein Jahresgehalt von König Wilhelm I. Weniger Glück hatte Luise Duttenhofer: Da sie als Pfarrerstochter keine künstlerische Ausbildung erhielt, verlegte sie sich aufs Scherenschneiden, das man den Frauen als Freizeitbeschäftigung zugestand. Obwohl sie inzwischen als eine der bedeutendsten deutschen Scherenschnittkünstlerinnen gilt, nahm sie zu Lebzeiten nur an zwei Ausstellungen teil. Neben Luise Duttenhofer und Emilie Zumsteeg gehörte auch Agnese Schebest zu den starken Frauen, die versuchten, in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts ihren eigenen Weg zu gehen. Gefeiert als eine der berühmtesten deutschen Bühnensängerinnen ihrer Zeit, machte sich Schebest bald selbständig, da sie die Intrigen und Schikanen an den Hofbühnen verabscheute. Ihre Karriere fand ein jähes Ende, als sie 1842 den Schriftsteller David Friedrich Strauß heiratete.

Sucht man nach dem Grab von Agnese Schebest, wird man auf dem Hoppenlaufriedhof nicht fündig. Es wurde genauso aufgelöst wie das Grab von Johann Friedrich von Cotta, der Stuttgart zum verlegerischen Mittelpunkt der Literatur der deutschen Klassik machte. 1807 gründete er das „Morgenblatt für die gebildeten Stände“, für das neben Goethe auch Mörike und Heinrich von Kleist schrieben. Wilhelm Hauff übernahm 1827 für kurze Zeit die Redaktion des Morgenblattes, bevor er unerwartet im Alter von 25 Jahren starb.

Auf seinem Grab findet sich nicht nur ein Felsblock vom Lichtenstein sondern auch eine Leier, die mit einem Kranz geschmückt ist. Auch Gustav Schwab, der zwischen 1818 und 1837 beratend für Johann Friedrich von Cotta tätig war, wird mit einem imposanten Denkmal geehrt.

 

Zehn Jahre bevor der Friedhof für Erdbestattungen geschlossen wurde, setzte man die Brüder Erich und Axel von Taube unter großer Anteilnahme der Stuttgarter Bevölkerung bei. Die jungen Adeligen, die im Kampf gegen Frankreich gefallen waren, wurden zum Sinnbild für Heldenmut, Patriotismus und brüderliche Loyalität.

 

Katja Nellmann

Weitere Artikel
Januar 2022
»...der Einzige, den ich beneide«

Das Neujahrskonzert der Stuttgarter Philharmoniker ist Johann Strauß und Johannes ...

Geheimnisvoll: IMAGINALE 2023

Seit 2008 präsentiert die IMAGINALE, das Internationale Theaterfestival animierter Formen, ...

Januar 2023
Aus der Kulturgemeinschaft

Zusatztermine im Kunst-Abo

Dezember 2022
Farbenfroh

Voverkauf ist gestartet: Ludwigsburger Schlossfestspiele 2023

Das berühmteste Weihnachtslied

In der Fellbacher Schwabenlandhalle erzählt ein Historienmusical ...

Ausgezeichnet

Preis für Stuttgarter Arthaus Filmtheater

November 2022
Drei Fragen an zwei Personen

Dr. Catharina Raible, Leiterin des Stadtmuseums Hornmoldhaus in Bietigheim und Lisa-Marie ...

Stummfilm und Musik

Stuttgarter Philharmoniker mit Filmklassikern in der Liederhalle:

"Das Weib des Pharao" ...

Der Hoppenlaufriedhof

Eine geschichtsträchtige Oase inmitten der Innenstadt

Auf ...

September/ Oktober 2022
Drei Fragen an drei Personen

Michael Wenger, Dr. Katja Nellmann und Tobias Bednarz

Visionär

Eine universell gültige Tanzsprache

Festwochen zum 50. Todestag von John Cranko

Der gefährlichste Feind der Wahrheit

Henrik Ibsen verhandelt in seinem Meisterdrama „Ein Volksfeind“ Wahrheit und ...

Juli / August 2022
Eine Reise in den Tod

Zur zentralen Gedenkveranstaltung am 21. August um 16 Uhr am „Zeichen der ...

Stuttgarter Festwoche Barock vom 4. – 11.9.2022

»Französischer Geschmack«

Vorschau auf die neue Spielzeit

Oper, Ballett und Schauspiel

Verarbeitung von Daten

Wir setzen beim Besuch unseres Onlineangebots Cookies und Pixel (nachfolgend Tracking-Technologien) ein, die es uns ermöglichen, das Besucherverhalten auszuwerten. Die Datenerhebung erfolgt zum Zwecke des Trackings, der Analyse und der Reichweitenmessung. Ebenso haben wir Inhalte Dritter auf unserem Onlineangebot eingebettet. Für diese Zwecke arbeiten wir mit Dienstleistern und Dritten zusammen, welche die Daten auch für eigene Zwecke verarbeiten und ggf. mit anderen Daten zusammenführen.

Durch Anklicken der Schaltfläche „Alle Akzeptieren“ oder durch Auswählen einzelner Cookies in der Detailansicht geben Sie Ihre Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer Daten zu den jeweiligen Zwecken. Sie ist freiwillig, für die Nutzung des Onlineangebots nicht erforderlich und widerruflich für die Zukunft. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Essenzielle Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich.

Mit den Statistik Cookies können wir die Nutzung der Webseite analysieren, um deren Leistung zu messen und zu verbessern.

  •  

    Anbieter: Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland

     

    Zweck: Cookie von Google für Website-Analysen. Erzeugt statistische Daten darüber, wie der Besucher die Website nutzt.

     

    Cookie Laufzeit: 2 Jahre

     

    Ort der Verarbeitung: Primärer Datenverarbeitungsort sind die Vereinigten Staaten von Amerika (USA). Bitte beachten Sie, dass dieser Service Daten außerhalb der EU/des EWR übermittelt, welches kein angemessenes Datenschutzniveau bietet.

    Es besteht das Risiko, dass Daten von US-Behörde zu Kontroll- und Überwachungszwecken verarbeitet werden können, ohne dass Ihnen möglicherweise Rechtsbehelfsmöglichkeiten zustehen.

    Eine Übermittlung findet daher nur mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung statt, welche Sie jederzeit widerrufen können.

     

    Rechtsgrundlage: Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO

     

Die auf unserer Webseite eingebundenen Technologien werden verwendet, um Anzeigen zu platzieren, die den Interessen unserer Webseitenbesucher entsprechen können. Dafür werden hierfür relevante Informationen in sog. „Cookies“ oder ähnlichen Technologien, wie sog. „Pixel“ gespeichert. Zu den in den hierin gespeicherten Daten können besuchte Inhalte, Onlineauftritte, Einstellungen und verwendete Funktionen zählen, welche Rückschluss auf das Nutzerverhalten der Webseitenbesucher ziehen.

Auf unserer Webseite sind folgende Drittanbieter eingebunden, welche wir für o. g. Zwecke verwenden:

 

  •  

    Anbieter: Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland

     

    Zweck: Cookie von Google für Website-Analysen. Erzeugt statistische Daten darüber, wie der Besucher die Website nutzt.

     

    Cookie Laufzeit: 2 Jahre

     

    Ort der Verarbeitung: Primärer Datenverarbeitungsort sind die Vereinigten Staaten von Amerika (USA). Bitte beachten Sie, dass dieser Service Daten außerhalb der EU/des EWR übermittelt, welches kein angemessenes Datenschutzniveau bietet.

    Es besteht das Risiko, dass Daten von US-Behörde zu Kontroll- und Überwachungszwecken verarbeitet werden können, ohne dass Ihnen möglicherweise Rechtsbehelfsmöglichkeiten zustehen.

    Eine Übermittlung findet daher nur mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung statt, welche Sie jederzeit widerrufen können.

     

    Rechtsgrundlage: Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO

     

Die eingebundenen Inhalte von Drittanbietern auf unserer Webseite ermöglichen bestimmte Funktionen, wie z. B. das Teilen oder Abspielen von Webseiteninhalten auf sozialen Netzwerken (sog. Plugins).

Auf unserer Webseite sind folgende Drittanbieter-Funktionen eingebunden:

  •  

    Anbieter: Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland

     

    Zweck: Video-Player auf der YouTube Plattform

     

    Cookie Laufzeit: 2 Tage

     

    Ort der Verarbeitung: Primärer Datenverarbeitungsort sind die Vereinigten Staaten von Amerika (USA). Bitte beachten Sie, dass dieser Service Daten außerhalb der EU/des EWR übermittelt, welches kein angemessenes Datenschutzniveau bietet. Es besteht das Risiko, dass Daten von US-Behörde zu Kontroll- und Überwachungszwecken verarbeitet werden können, ohne dass Ihnen möglicherweise Rechtsbehelfsmöglichkeiten zustehen. Eine Übermittlung findet daher nur mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung statt, welche Sie jederzeit widerrufen können.

     

    Rechtsgrundlage: Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO

     

     

  •  

    Anbieter: BINDER REISEN GMBH, Bergheimer Str. 12, 70499 Stuttgart

     

    Datenschutzerklärung: https://www.binder-reisen.de/datenschutz/

     

    Zweck: Wird zum Entsperren von Binder Reisen Inhalten verwendet.

     

    Cookie Laufzeit: Wir speichern Ihre Daten solange der Zweck der Speicherung erhalten bleibt (Anfragen, Projekte, Verträge, etc.) Sollte der Zweck entfallen oder Sie die Einwilliung zurückziehen, werden Ihre Daten durch den regelmäßigen Löschlauf gelöscht, sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungsfristen eingehalten werden müssen.

     

    Ort der Verarbeitung: Primärer Datenverarbeitungsort ist Deutschland.

     

    Rechtsgrundlage: Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO

  •  

    Anbieter: Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA

     

    Zweck: Wird zum Entsperren von Google Maps-Inhalten verwendet

     

    Cookie Laufzeit: 6 Monate

     

    Ort der Verarbeitung: Primärer Datenverarbeitungsort sind die Vereinigten Staaten von Amerika (USA). Bitte beachten Sie, dass dieser Service Daten außerhalb der EU/des EWR übermittelt, welches kein angemessenes Datenschutzniveau bietet. Es besteht das Risiko, dass Daten von US-Behörde zu Kontroll- und Überwachungszwecken verarbeitet werden können, ohne dass Ihnen möglicherweise Rechtsbehelfsmöglichkeiten zustehen. Eine Übermittlung findet daher nur mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung statt, welche Sie jederzeit widerrufen können.

     

    Rechtsgrundlage: Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO