Januar 2022

Aufgebot absurder Schachfiguren

Surreales Tanzstück über Diktaturen im Forum Ludwigsburg

In Demis Volpis Handlungsballett „Geschlossene Spiele“ für das Ballett am Rhein tummeln sich eine ganze Reihe skurriler Personen auf der Bühne. Ein Richter, der pedantisch Möhren abwiegt, ein weiß gewandeter Gast, der mit Gegenständen wie Schachfiguren Gott spielt, aus der Zeit gefallene Kaffeehauskellner und sogar ein Hühnchen. Nichts funktioniert wie es soll in diesem kafkaesken, argentinischen Lokal. Koffer werden vergeblich aufgeben, eine Touristin scheitert mit ihren Bestellungen an der Sprache, und zwei junge Revolutionäre mit Flugblättern agieren planlos.

 

Demis Volpi ist seit Beginn der Spielzeit 2020/21 Ballettdirektor und Chefchoreograph des Balletts am Rhein und damit Nachfolger von Martin Schläpfer. Bis 2017 war er Hauschoreograf des Stuttgarter Balletts. Die Zuschauer kennen ihn zum Beispiel von seinem gefeierten ersten Handlungsballett „Krabat“ von 2013. Auch als Opernregisseur trat er in Erscheinung und inszenierte in Koproduktion der Staatsoper Stuttgart, des Stuttgarter Balletts und der John Cranko Schule 2017 Benjamin Brittens „Tod in Venedig“. Der mehrfach ausgezeichnete Choreograf (2014 erhielt er zum Beispiel den Deutschen Tanzpreis Zukunft, 2019 bei der Konex Award Preisverleihung in Buenos Aires das Merit Diploma) hat außerdem für mehrere amerikanische Kompanien wie für das American Ballet Theatre und das Ballet de Santiago de Chile Choreografien geschaffen.  

 

Sein aktuelles Stück „Geschlossene Spiele“ fußt auf dem Stück „Nada a Pehuajó“ von Julio Cortázar, das auf absurde Weise die Militärdiktatur von J. R. Videla auseinandernimmt. Wie ist das Team auf das ungewöhnliche Stück verfallen? „Wir hatten bereits vorher oft über den magischen Realismus gesprochen“, erinnert sich der Dramaturg Maurice Lenhard. Der in Argentinien gebürtige Demis Volpi dachte an Jorge Luis Borges, Lenhard brachte Julio Cortázar ins Spiel. Dann stießen sie auf „Nada a Pehuajó“. „Nach ein paar Seiten war mir schnell klar, dass das etwas sein könnte“, so Lenhard. Als das Stück sie auf Anhieb zu einer dreistündigen Diskussion anregte, waren sich Volpi, er, die Bühnenbildnerin Heike Scheele und Katharina Schlipf, die schon Krabat ausgestattet hatte und sich für die Kostüme verantwortlich zeichnet, sicher.

 

Die Bühne von Heike Scheele mit Holzvertäfelungen, einer Bahnhofsuhr und einer ausgeklügelten Beleuchtung durch versteckte Neonröhren ist in einem ungewissen Nirgendwo angesiedelt und könnte nicht umsonst auch für andere Räume und Zeiten stehen. „Cortázar hat das Stück vor dem Hintergrund jahrzehntelanger Militärdiktaturen in Argentinien (und anderen Ländern Südamerikas) geschrieben. Dass wir vor einem Abrutschen in autoritäre, rechtspopulistische Regierungen nicht hundertprozentig gefeit sind, haben die letzten Jahre ja erschreckend eindrücklich bewiesen“, meint Lenhard.

Der Spielleiter im Stück ist ein mysteriöser Mann in Weiß, der Objekte wie Weinflaschen und Pfefferstreuer über ein imaginäres Spielfeld auf seinem Café-Tisch schiebt. „Seine Schachzüge beeinflussen die Bewegungen aller im Raum“, sagt Maurice Lenhard. Und so tanzen die Figuren – Kellner, Kaffeehausgäste, Touristen – nach seiner Pfeife, ohne dass sie jemals mit ihm interagieren würden. Über ähnlich viel Macht verfügt der faschistoid anmutende Richter mit seinen akkurat zurückgegelten Haaren. Er unterzieht sich einer strengen Möhrendiät, um seine Urteilsfähigkeit zu schärfen. Doch hat er einen Mann unschuldig hinrichten lassen, wie Radiobeiträge nahelegen. Wird er sich seinem Irrtum stellen? Handelt es sich bei den Szenen im Raum womöglich um seine Visionen? „Das Stück fragt humorvoll und doch pointiert, ob ein gerechtes Justizsystem überhaupt möglich ist“, so Lenhard. Der Gewissenszwist des Richters spiegelt sich auf groteske Weise in einer Szene mit einem neureichen Gast, der von einem lebendigen Hühnchen die Erlaubnis erhalten will, es zu verspeisen. Dieses gibt dann den sterbenden Schwan.

 

Das Ballett vereint unterschiedlichste Tanzstile wie Street Dance, Tango und Rock’n’Roll. Die amerikanische Touristin geriert sich erst im Stile des Country-Stars Dolly Partons, um dann in einem Tutu mit einem Solo auf Spitze zu überraschen. Ähnlich variantenreich ist die Musik, die von Radiomusik über Live-Auftritte eines Barpianisten bis hin zu Eliott Carters „Eight Pieces for Four Timpani“ reicht. Die Proben waren von Covid-19 und den Lockdowns und Proben in Kleingruppen oder allein erschwert. „Auch deswegen haben wir dieses Stück gewählt. Die Figuren kreisen über weite Strecken um sich selbst“, so der Dramaturg Maurice Lenhard. Ohne konkrete Perspektive die Motivation aufrechtzuerhalten war nicht einfach. „Die Aussicht eines Premierentermins wirkt doch Wunder der Energie und der Kreativität“, sagt Lenhard. Die brachen sich dann Bahn, als die Uraufführung am 1. Oktober 2021 anstand. Die „Geschlossenen Spiele“ sind am 14. und 15. Januar in der Reihe „Universum Tanz“ in Ludwigsburg zu erleben.

 

Anne Abelein

Weitere Artikel
Juli / August 2022
Eine Reise in den Tod

Zur zentralen Gedenkveranstaltung am 21. August um 16 Uhr am „Zeichen der ...

Stuttgarter Festwoche Barock vom 4. – 11.9.2022

»Französischer Geschmack«

Vorschau auf die neue Spielzeit

Oper, Ballett und Schauspiel

Juni 2022
Die Nixe, die Hexe & der Prinz

Nächtliche Parallelwelten

Antonin Dvoraks bekannteste Oper ...

Neue Ein- und Ausblicke

Wir sind für Sie da

Festivalausblicke

#ins paradies - Musikfest Stuttgart 18. – 3. Juli

 

April 2022
Kunstcaching

Eine digitale Schatzsuche

Neustart mit Vielfalt

Die Theaterhaus Jazztage gehen weiter!

Auf der Flucht vor der Fuge

Jörg Widmann präsentiert mit dem Stuttgarter Kammerorchester eigene Musik neben Werken ...

März 2022
Hornmoldhaus

Fachwerkjuwel und Stadtmuseum von Bietigheim-Bissingen

Mit Energie und Inspiration

Alondra de la Parra und Maria Dueñas mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen in der ...

Februar 2022
Auswirkungen der Pandemie auf unsere Arbeit

Katja Nellmann, Lisa-Marie Rauscher und Andrea Welz über ihren Umgang mit der Krise

Facetten des Kunstangebots

Reinhard Geib (Binder Reisen Stuttgart) berichtet von sieben Jahren Kooperation

Januar 2022
Aufgebot absurder Schachfiguren

Surreales Tanzstück über Diktaturen im Forum Ludwigsburg

Verarbeitung von Daten

Wir setzen beim Besuch unseres Onlineangebots Cookies und Pixel (nachfolgend Tracking-Technologien) ein, die es uns ermöglichen, das Besucherverhalten auszuwerten. Die Datenerhebung erfolgt zum Zwecke des Trackings, der Analyse und der Reichweitenmessung. Ebenso haben wir Inhalte Dritter auf unserem Onlineangebot eingebettet. Für diese Zwecke arbeiten wir mit Dienstleistern und Dritten zusammen, welche die Daten auch für eigene Zwecke verarbeiten und ggf. mit anderen Daten zusammenführen.

Durch Anklicken der Schaltfläche „Alle Akzeptieren“ oder durch Auswählen einzelner Cookies in der Detailansicht geben Sie Ihre Einwilligung zur Verarbeitung Ihrer Daten zu den jeweiligen Zwecken. Sie ist freiwillig, für die Nutzung des Onlineangebots nicht erforderlich und widerruflich für die Zukunft. Weitere Hinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Essenzielle Cookies ermöglichen grundlegende Funktionen und sind für die einwandfreie Funktion der Website erforderlich.

Mit den Statistik Cookies können wir die Nutzung der Webseite analysieren, um deren Leistung zu messen und zu verbessern.

  •  

    Anbieter: Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland

     

    Zweck: Cookie von Google für Website-Analysen. Erzeugt statistische Daten darüber, wie der Besucher die Website nutzt.

     

    Cookie Laufzeit: 2 Jahre

     

    Ort der Verarbeitung: Primärer Datenverarbeitungsort sind die Vereinigten Staaten von Amerika (USA). Bitte beachten Sie, dass dieser Service Daten außerhalb der EU/des EWR übermittelt, welches kein angemessenes Datenschutzniveau bietet.

    Es besteht das Risiko, dass Daten von US-Behörde zu Kontroll- und Überwachungszwecken verarbeitet werden können, ohne dass Ihnen möglicherweise Rechtsbehelfsmöglichkeiten zustehen.

    Eine Übermittlung findet daher nur mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung statt, welche Sie jederzeit widerrufen können.

     

    Rechtsgrundlage: Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO

     

Die auf unserer Webseite eingebundenen Technologien werden verwendet, um Anzeigen zu platzieren, die den Interessen unserer Webseitenbesucher entsprechen können. Dafür werden hierfür relevante Informationen in sog. „Cookies“ oder ähnlichen Technologien, wie sog. „Pixel“ gespeichert. Zu den in den hierin gespeicherten Daten können besuchte Inhalte, Onlineauftritte, Einstellungen und verwendete Funktionen zählen, welche Rückschluss auf das Nutzerverhalten der Webseitenbesucher ziehen.

Auf unserer Webseite sind folgende Drittanbieter eingebunden, welche wir für o. g. Zwecke verwenden:

 

  •  

    Anbieter: Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland

     

    Zweck: Cookie von Google für Website-Analysen. Erzeugt statistische Daten darüber, wie der Besucher die Website nutzt.

     

    Cookie Laufzeit: 2 Jahre

     

    Ort der Verarbeitung: Primärer Datenverarbeitungsort sind die Vereinigten Staaten von Amerika (USA). Bitte beachten Sie, dass dieser Service Daten außerhalb der EU/des EWR übermittelt, welches kein angemessenes Datenschutzniveau bietet.

    Es besteht das Risiko, dass Daten von US-Behörde zu Kontroll- und Überwachungszwecken verarbeitet werden können, ohne dass Ihnen möglicherweise Rechtsbehelfsmöglichkeiten zustehen.

    Eine Übermittlung findet daher nur mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung statt, welche Sie jederzeit widerrufen können.

     

    Rechtsgrundlage: Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO

     

Die eingebundenen Inhalte von Drittanbietern auf unserer Webseite ermöglichen bestimmte Funktionen, wie z. B. das Teilen oder Abspielen von Webseiteninhalten auf sozialen Netzwerken (sog. Plugins).

Auf unserer Webseite sind folgende Drittanbieter-Funktionen eingebunden:

  •  

    Anbieter: Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland

     

    Zweck: Video-Player auf der YouTube Plattform

     

    Cookie Laufzeit: 2 Tage

     

    Ort der Verarbeitung: Primärer Datenverarbeitungsort sind die Vereinigten Staaten von Amerika (USA). Bitte beachten Sie, dass dieser Service Daten außerhalb der EU/des EWR übermittelt, welches kein angemessenes Datenschutzniveau bietet. Es besteht das Risiko, dass Daten von US-Behörde zu Kontroll- und Überwachungszwecken verarbeitet werden können, ohne dass Ihnen möglicherweise Rechtsbehelfsmöglichkeiten zustehen. Eine Übermittlung findet daher nur mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung statt, welche Sie jederzeit widerrufen können.

     

    Rechtsgrundlage: Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO

     

     

  •  

    Anbieter: BINDER REISEN GMBH, Bergheimer Str. 12, 70499 Stuttgart

     

    Datenschutzerklärung: https://www.binder-reisen.de/datenschutz/

     

    Zweck: Wird zum Entsperren von Binder Reisen Inhalten verwendet.

     

    Cookie Laufzeit: Wir speichern Ihre Daten solange der Zweck der Speicherung erhalten bleibt (Anfragen, Projekte, Verträge, etc.) Sollte der Zweck entfallen oder Sie die Einwilliung zurückziehen, werden Ihre Daten durch den regelmäßigen Löschlauf gelöscht, sofern keine gesetzlichen Aufbewahrungsfristen eingehalten werden müssen.

     

    Ort der Verarbeitung: Primärer Datenverarbeitungsort ist Deutschland.

     

    Rechtsgrundlage: Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO

  •  

    Anbieter: Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA

     

    Zweck: Wird zum Entsperren von Google Maps-Inhalten verwendet

     

    Cookie Laufzeit: 6 Monate

     

    Ort der Verarbeitung: Primärer Datenverarbeitungsort sind die Vereinigten Staaten von Amerika (USA). Bitte beachten Sie, dass dieser Service Daten außerhalb der EU/des EWR übermittelt, welches kein angemessenes Datenschutzniveau bietet. Es besteht das Risiko, dass Daten von US-Behörde zu Kontroll- und Überwachungszwecken verarbeitet werden können, ohne dass Ihnen möglicherweise Rechtsbehelfsmöglichkeiten zustehen. Eine Übermittlung findet daher nur mit Ihrer ausdrücklichen Einwilligung statt, welche Sie jederzeit widerrufen können.

     

    Rechtsgrundlage: Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO