© Jonathan Farber/ unsplash
Podcast von und mit Ute Harbusch 23.07.2020 13:00

Klassiker Kompakt Teil 4

Ein armer Schneider findet Reichtum und Liebe - ist Kellers Novelle „Kleider machen Leute“ zu schön um wahr zu sein?

 

Ein kleiner Schneidergeselle wird zum großen Grafen, wird wieder hinabgestoßen ins Nichts – und geht doch nicht verloren. Die bekannte Novelle „Kleider machen Leute“ stammt aus Gottfried Kellers Sammlung „Die Leute von Seldwyla“ aus dem Jahr 1874. Mit erstaunlicher Genauigkeit entwirft der Autor darin ein Bild seiner Zeit und seiner schweizerischen Zeitgenossen. Aber stärker noch als die Wirklichkeit ist die utopische Kraft von Kellers Poesie, die einen bei der Lektüre beglückt und durch ihr wunderbares Happy End mit der Hoffnung erfüllt, dass Verlust zu Gewinn und Verwirrung zu Klarheit führen können.

Ute Harbusch. Kleider machen Leute von Gottfried Keller

Verwendung von Cookies

Zur Bereitstellung des Internetangebots verwenden wir Cookies. Bitte legen Sie fest, welche Cookies Sie zulassen möchten

Diese Cookies sind für das Ausführen der grundlegenden Funktionen der Website notwendig und können nicht abgewählt werden. Diese Cookies dienen nicht zum Tracking.

Funktionale Cookies dienen dazu, Ihnen externe Inhalte anzuzeigen.

Diese Cookies helfen uns zu verstehen wie unsere Webseite genutzt wird. Dadurch können wir unsere Leistung für Sie verbessern. Zudem werden externe Anwendungen (z.B. Google Maps) mit Ihrem Standort zur einfachen Navigation beliefert.

  • Wird verwendet, um Daten zu Google Analytics über das Gerät und das Verhalten des Besuchers zu senden. Erfasst den Besucher über Geräte und Marketingkanäle hinweg.